Lolli-Testverfahren

 
Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,
ab Montag, den 10.05.2021, führt das Land NRW an den Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung Lolli-Testverfahren ein. Eine Bildanleitung zur Durchführung erhalten Sie heute. Die Selbsttests zuhause fallen ab dem 10.05.2021 weg.

 

  • Mit dem Lolli-Test sollen alle Schüler*innen 2x pro Woche in der Schule getestet werden.
  • Testtage sind der Montag und der Mittwoch.
  • Testtage sind der Montag und der Mittwoch.
  • Es besteht weiterhin eine Testpflicht, um am Unterricht teilnehmen zu können.
  • Der Lolli-Test ist ein Gruppentest („Pool-Test“/Gruppentest).

Er gilt als sehr genau (PCR-Test) und ist kindgerecht.
 
Informationen zum Ablauf der Testung

 

  • Alle Schüler*innen lutschen morgens in ihren Klassen 30 Sekunden an einem Tupfer wie an einem Lolli.
  • Die Tupfer aller Schüler*innen der Klasse werden in dasselbe Röhrchen gesteckt (Pool-Probe). Dabei werden die Proben also  vermischt (Gruppentest).
  • Danach lutschen alle Schüler*innen 30 Sekunden je an einem zweiten Tupfer und stecken diesen in einzelne Röhrchen (Einzeltest). Diese Tests bleiben in der Schule für eine Nachtestung.
  • Am gleichen Tag geht nur die Gruppenprobe („Pool-Test“/Gruppentest) ins Labor.
  • Das Ergebnis wird in der Regel noch am selben Tag oder bis zum nächsten Morgen an die Schulleitung übermittelt.

 

 

Ergebnis des "Pool-Tests"/Gruppentest

 

NEGATIV:

Ist der Pool-Test der Klasse negativ, können alle Schüler*innen zur Schule kommen (Sie bekommen keinen Anruf).

 

POSITIV:

 

Ist der Pool-Test der Klasse positiv, werden die Röhrchen mit der Nachtestung in das Labor geschickt.
(Beispiel: Pool-Testung am Montag positiv, Nachtestung geht am Dienstag ins Labor)

 

Der/die Klassenlehrer*in ruft alle Eltern und Erziehungsberechtigten am Morgen nach der Testung bis spätestens 07.15 Uhr an. Die betroffenen Schüler*innen dürfen nicht mit dem Bus zur Schule kommen. 

 

Alle Schüler*innen bleiben so lange zuhause bis feststeht, welcher Schüler*in positiv ist.
Ob auch negativ getestete Schülerinnen und Schüler der Klasse in Quarantäne müssen, liegt im Ermessen des Gesundheitsamtes.

 

 

Auch bei den Lolli-Tests dürfen die Lehrkräfte Ihren Kindern keine Hilfestellung geben. Sie müssen auch diese selbstständig durchführen. Im Ausnahmefall können Sie montags und mittwochs ein negatives Testergebnis aus einem Testzentrum (Kinderarzt, Apotheke etc.) vorlegen oder weiterhin schriftlich bestätigen, dass Ihr Kind mit einem Selbsttest negativ getestet wurde. Bitte nehmen Sie diesbezüglich schnellstmöglich Kontakt mit den Klassenlehrern Ihres Kindes auf. 
 
Sie bekommen heute ebenfalls einen Auftragsschein mit nach Hause. Bitte füllen Sie den Auftragsschein aus und unterschreiben diesen. Der Auftragsschein wird dringend für eine mögliche Nachtestung benötigt. Die Ergebnisse der Nachtestung müssen Sie selber online abrufen (Infos dazu folgen bei Bedarf). Die Schule bekommt darüber keine Informationen.
 
Sollten Sie den Auftragsschein nicht bis Montag, den 10.05.2021, wieder mit zur Schule gegeben haben, müssen Sie im Falle einer positiven Pool-Testung der Klasse Ihres Kindes selbstständig einen PCR-Test bei einem Testzentrum oder Arzt veranlassen.
Ihr Kind darf die Schule erst wieder besuchen, wenn ein negatives Testergebnis der Schule vorliegt.
 
Hier finden Sie einen Erklärungsfilm und den Link zur Seite des Landesministeriums NRW (https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests).
 
Erklär-Video jetzt direkt ansehen

 

Teilen Sie den Lehrer*innen und dem Sekretariat bitte unbedingt Ihre aktuelle Telefonnummer und eine Notfallnummer mit. Am besten ist zusätzliche eine E-Mail-Adresse. Sie müssen zwingend verlässlich erreichbar sein.
 
Das neue Testverfahren ist nun zwar für die Schulen komplizierter, für die Schüler*innen aber sicherer und kindgerechter geworden. Dafür ist weiterhin eine verlässliche Zusammenarbeit zwischen Ihnen und der Schule von größter Wichtigkeit. Unser gemeinsames Ziel ist es, Schulleben stattfinden zu lassen und die Gesundheit aller Schüler*innen und ihrer Familien zu schützen.
 
Bei Fragen erreichen Sie uns wie gewohnt telefonisch unter 0 28 02 - 80 83 00 oder via Mail unter mail@boenninghardt-schule.de.
 
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
 
 
 
K. Stache
(Förderschulkonrektorin)

 

 

Suche